Gesunde Tiere – Gesunde Menschen – Gesunde Umwelt

Isiolo-Distrikt, Kenia

Anpassung der Bevölkerung an den Klimawandel durch Kamele (Projekt ICMP Phase III)

 

Hintergrund

In Sericho im Isiolo-Distrikt in Kenia treten aufgrund des Klimawandels immer häufiger Trockenheiten und Dürren auf. Die Lebensgrundlage der nomadischen und halbnomadischen Gemeinschaften basiert zum grössten Teil auf ihrem Vieh, weshalb die Bevölkerung stark unter Krankheiten oder gar dem Verlust ihrer Rinder leidet.

 

Projekt

Das ICMP III-Projekt (Integrated Camel Management Package) befindet sich bereits in der dritten Projektphase. Kamele werden an bedürftige Viehhalter verteilt, um deren Lebensgrundlage zu verbessern und eine stabile Einnahmequelle zu gewährleisten. Weiters werden die Begünstigten darin ausgebildet, wie sie Kamele am besten halten und am effizientesten nutzen können. Die Kamele sollen jedoch nicht nur für den Eigengebrauch dienen, sondern der Verkauf von ihren Produkten wie Milch, Fleisch und Leder, wie auch die Weiterverarbeitung der Milch zu Joghurt und Käse, dient als eine einkommensfördernde Massnahme.
 

Da jedoch nur gesunde Tiere die Lebensgrundlage der nomadischen Gemeinschaften verbessern, ist die Ausbildung von Laientierärzten ein wichtiger Grundstein des Projekts. Einerseits beugen sie mit Impfungen Tierkrankheiten vor, andererseits stehen die Laientierärzte der Bevölkerung auch zur Verfügung, wenn die Tiere krank werden.
 

Das ICMP III legt grossen Wert darauf, die gesamte Wertschöpfungskette zu berücksichtigen und zu nutzen: Die Verteilung von Kamelen, die Ausbildung zur Kamelhaltung und die Herstellung und Vermarktung von Produkten. 

 

Finanziert durch

Biovision

 

     

Ziele

Versorgung der Bevölkerung mit Kamelen als Grundlage für Ernährung, Weiterverarbeitung und Handel, sowie Ausbildung von Laientierärzten zur Krankheitsprävention und -bekämpfung.

Projektübersicht

Projektdauer

Start: 01.01.2013
Ende: 31.12.2015
35Monate

Budget

USD 300'000

Projektgebiet

, Isiolo-Distrikt, Kenia