Gesunde Tiere – Gesunde Menschen – Gesunde Umwelt

Isiolo

Ernährungssicherheit durch Kamelfleischhygiene (Projekt CAMEH)

 

Hintergrund

In der zentralen östlichen Region von Kenia liegt die Stadt Isiolo – vier bis fünf Autostunden von Nairobi entfernt. Das semi-aride Klima und die nachfolgenden Dürreperioden, stellen die Bevölkerung immer wieder vor grosse Schwierigkeiten. Durch den Klimawandel treten die Trockenperioden häufiger, länger und intensiver auf. Eine Folge davon sind Spannungen zwischen den Gemeinschaften, da Wasser und Weideland für die Tiere immer knapper und die Suche danach immer beschwerlicher wird. Hinzu kommt die Bedrohung der Al-Shabaab-Milizen aus Somalia, welche die Region zusätzlich destabilisiert.

 

Projekt

VSF-Suisse führt in Isiolo ein Projekt durch, das die Widerstandskraft der ansässigen semi-nomadischen und nomadischen Gemeinschaften stärkt und eine erhöhte Ernährungssicherheit garantieren soll. Kamele sind dafür ideal, da sie eine hohe Widerstandsfähigkeit gegenüber Dürren aufweisen. Das CAMEH-Projekt fokussiert sich auf den Einsatz von Kamelfleisch und die damit verbundene Kamelfleischhygiene, denn bis anhin wurde das Potential der Kamelfleisch-Produktion durch schlechte Infrastruktur und weite Distanzen zwischen den Märkten eingeschränkt.

CAMEH spricht über 40 Begünstigte an, welche in den Bereichen des hygienischen Schlachtverfahrens, der Sauberkeit, der Fleischkontrolle, der Lagerung, des Transports und des Marketings geschult werden.

 

Durch das Projekt werden wichtige Einrichtungen geschaffen, wie z.B. eine Fleisch-Box für Motorräder, mit denen das Kamelfleisch auf hygienische Weise transportiert werden kann. Weiter werden Messer, Sägen und Schutzkleidung für die Begünstigten zur Verfügung gestellt. Durch die Verbesserung der Fleischhygiene, der Erhöhung der Wertschöpfung und der Entwicklung von Marketing-Techniken, ist eine höhere wirtschaftliche Ausbeutung der Kamelfleisch Wertschöpfungskette möglich. Durch die Vermittlung von Schlüsselqualifikationen unterstützt CAMEH bereits laufende Initiativen, welche die Auswirkungen des Klimawandels bekämpfen und die durch Konflikte vertriebenen Menschen unterstützen.

 

 

Finanziert durch:

Allianz SHARE FOR FOOD

 

 

 

 

 

     

Ziele

Das volle Potenzial der Kamele ausnutzen durch die Erhöhung der Ernährungssicherheit und Aufbau der Widerstandsfähigkeit in den nomadischen Gemeinschaften in Kenia.

 

Verbesserung der Fleischhygiene durch Training aller im Schlachtprozess involvierten Akteure und Verbesserung der Hygiene an den Arbeitsorten.

 

 

 

 

 

Projektübersicht

Projektdauer

Start: 01.03.2015
Ende: 31.08.2015
5Monate

Budget

CHF 15'000

Projektgebiet

, Isiolo